notmute logo
IDEALISTISCHE BETRACHTUNGEN - ZUR ERKENNTNISTHEORIE,
ZUM MINISTERIUM FÜR INFORMATIONSBESCHAFFUNG
UND ZU DEM GANZEN SOZIOLOGISCHEN REST
graphic
 EGO UND IGNORANZ
 IDYLL UND VERDRÄNGUNG
 LABYRINTHE DER HÖRIGKEIT
 POLITISCHE VERDUNKLUNG
 WAHN UND ERKENNTNIS
Wahn und Erkenntnis
WAHN UND ERKENNTNIS
2009-12-22

Schreiben und Lesen.
Die Schatten fallen nicht, es wird einfach dunkel

Wahrheit

Ich beende meinen notMute-Blog mit einer kurzen Sammlung von Erkenntnissen, die mir die Erfahrung des Schreibens im Blog gebracht hat.

Das Schreiben als 'Tatsachenvermittlung' ist ein Konstrukt genau so wie literarisches Schreiben. Eine innere Wahrheit per se ('die Tatsachen gerade heraus') hat es genau so wenig, wie die graphische Kunst.
Die eigene Wahrheit muss eingebracht werden durch geistige Anstrengung ... zum ganzen Artikel

top

WAHN UND ERKENNTNIS
2009-10-25

Das Fermi-Paradoxon.
(Entzauberung? - dieser Kelch geht an uns vorüber)

Fermi-Paradoxon

Eine historische Rückblende: Zwei junge Männer sind in klarer Sommernacht weit in die Steppe hinausgelaufen. Es zog sie weg vom Lagerfeuer der anderen.
(30.000 Jahre später wird man die Steppe Andalusien nennen.) ... zum ganzen Artikel

top

WAHN UND ERKENNTNIS
2007-03-21

Schwerkraft in der Kosmologie

Kosmologie

Der Artikel "Von Dunkler Materie und Dunkler Energie" stellt die Frage "Was stimmt nicht mit der Schwerkraft?". Der Artikel fordert die Fachwelt auf, mit einer Antwort radikal über bisherige Gedanken hinauszugehen.
– Als Leser wünscht man sich allerdings, im Artikel zunächst einmal die bekannten Gedanken der Physik berücksichtigt zu finden. (Angesichts mancher Veröffentlichungen bin ich erleichtert, mich nicht zu dieser Fachwelt zählen zu müssen.)
Bei der Frage "Was stimmt nicht mit der Schwerkraft?" ist es vor allem die Frage, die nicht stimmt. ... zum ganzen Artikel

top

WAHN UND ERKENNTNIS
2007-03-20

Wir leben in einer sich selbst antreibenden Sinn-Selektion

Stumm-Zeichnung: Computersimulation

Die Frage im Untertitel des besprochenen Artikels lautet: "Leben wir in einer künstlich generierten Computersimulation?".
Die Antwort, wie sie der Titel meines Kommentars gibt, lässt erkennen, daß ich die damit aufgeworfenen fundamentalen Fragen zur Erkenntnistheorie so sehe, daß eine Bejahung/ Verneinung der Frage eigentlich nicht relevant ist. ... zum ganzen Artikel

top

WAHN UND ERKENNTNIS
2006-09-10

Ist uns das All auf den Leib geschneidert? — Nein. Wir selbst sind der Schneider des Universums.

Blasenkammer Universum

Ich lasse meine Antwort auf die Frage "Ist uns das All auf den Leib geschneidert?" ebenfalls mit einer Frage beginnen: Wundern wir uns, wenn die Damen und Herren auf einem Empfang eine Garderobe tragen, die perfekt harmoniert?
Nein. Denn es macht Sinn, auf einem Empfang gut auszusehen.

Wundern sich Kosmologen ... zum ganzen Artikel

top

WAHN UND ERKENNTNIS
2005-02-22

Beksiński – Trost (oder wie behauptet sich Kunst?)

Beksinski

Vom Tod des polnischen Malers Zdzisław Beksiński habe ich erst drei Jahre nach diesem tragischen Ereignis gelesen. Dessen Kunst war mir in meiner Studentenzeit (Ende 1970er) aufgefallen.
Meine Frage im Titel lautet genauer: "Ist Kunst eine Behauptung gegenüber der Gesellschaft oder gegenüber der menschlichen Existenz als solcher?" ... zum ganzen Artikel

top

WAHN UND ERKENNTNIS
2004-10-13

Ein neuer erkenntnistheoretischer Ansatz:
Die Synapse existiert - das Denken nicht!

Stumm-Zeichnung - Neurowissenschaften

Das Existenzielle ('Sein oder Nichtsein'), die Existenz, ist gekoppelt an das Denken (Cogito ergo sum). Zu behaupten (wie es jetzt Neurowissenschaftler in einem Manifest tun), das Denken habe keine Existenz (über seine physischen Vorgänge hinaus), wäre gleichbedeutend mit dem Satz:
Die Existenz existiert nicht.
Semantisch ist das Unsinn - dennoch würde ich es in einem anderen  –philosophischen–  Zusammenhang für eine attraktive These halten ... zum ganzen Artikel

top