Der Merkel-Staat  2018

Politik der Bundesregierung und EU-Politik in kommentierten Tweets

Die Markierung als Meinungsdiktatur
hat diese anscheinend schwer getroffen.
Soziale Netze werden seither von linken Meinungsfabriken mit deren Toleranz geflutet.

  Alphabetisches Namens- und Sachwortregister  (interne Links)

Zusammenfassung:
Auf dieser Seite sammle ich sukzessive statische Kopien meiner Tweets und Retweets, erweitert um kurze Kommentare.
Europapolitik, Migrationspolitik, Syrien, Medienkritik etc.  –  für das Jahr 2018.

Wie immer geht es vor allem darum, die manipulativen Falschdarstellungen in den Systemmedien, richtigzustellen. [1]

Neue US-Taktik gegen Syrien
Trump: "Wollen die USA der Polizist im Nahen Osten sein? Sollen wir ewig dort bleiben?"
Trump verneint das (und lügt damit natürlich ➡️ N.W.O. 2018, video ).
Interessanter aber ist die Reaktion seiner Alliierten und der NATO.
abzug
Reaktionen auf Syrien-Abzug: Kritik von allen Seiten
Die Entscheidung von US-Präsident Trump, sich aus Syrien zurückzuziehen, hat bei den Verbündeten Kritik und Sorge ausgelöst...
tagesschau.de

Deutschland, Frankreich und Großbritannien störten sich bisher nicht daran, ein Land und eine Kultur (Syrien) dem Erdboden gleichzumachen.
Aber sie stören sich jetzt daran, als #Fuzzis nicht informiert zu werden, wenn U.S.Israel (aufgrund neuer Strategien und neuer Geheimtaktiken) dort keine Bodentruppen mehr brauchen. (Macron und Merkel wussten von nichts? – Netanyahu weiss mit Sicherheit bescheid. - Richtiger gesagt ist es umgekehrt: Die israelitischen Globalstrategen haben Trump aufgeklärt, wie dessen Vorbereitung für ihren Großen Krieg künftig aussehen sollte.)

Die EU störte sich bisher nicht an den Machtspielen im Nordosten Syriens um Öl und um die Kurden. Aber sie stört sich jetzt daran, als NATO-#Fuzzi nicht mitspielen zu dürfen bei diesem Machtspiel unter den wirklichen #Playern Türkei, Russland und U.S.Israel.

2000 Soldaten aus Syrien abzuziehen ist ein Fliegenschiss im Verhältnis zu den Tausenden weiteren US-Stützpunkten (Feuerleit-Zentralen, Radar-Überwachung), Flugfeldern/Abschussbasen, Flugzeugträgern, Atom-U-Booten, Satelliten, Geheimdiensten etc., die global auf ihren Gefechtsposten sind.

Die Macht von U.S.Israel ist global oder gar nicht. Das ist ihre erfolgreiche Doktrin seit 70 Jahren.

Mit dem Rückzug von ein paar Soldaten geben die USA doch nicht ihren Einfluss und ihre Befehlsgewalt auf!  Für's Grobe werden ab sofort halt ›› ersatzweise Deutsche (und andere Europäer) verheizt. — ARD und ZDF wissen das und trotzdem verbreiten sie hysterische Fake-News von einem "US-Rückzug aus Nahost".

Christine Heuer vom Deutschlandfunk führte am 21.12. ein erstaunlich offenes Interview mit dem USA-Experten Josef Braml (Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik) mit folgender Kernaussage zur EU-Verteidigungspolitik:

"Wir sollten uns ein eigenes Militär leisten. Wir haben bis dato unsere Überschüsse [...] immer dem 'Land der Freien' gegeben, es in den tiefen Abgrund gesteckt. [...] Wir könnten das Geld sehr viel sinnvoller in Europa anlegen, auch in militärische Infrastruktur."

Braml kritisiert, dass Einsichten dieser Art ( ›› Merkels Bierzelt-Rede, ›› PESCO-Initiative) immer wieder von Merkels Politik ins Gegenteilige umgebogen werden. (Meine Ergänzung: umgebogen im Sinne von Abfluß von Miltär-Etats in Richtung USA, umgebogen im Sinne einer Stärkung der Abhängigkeit von US-Geheimdiensten etc.).
Ohne den USA ein deutliches Nein zu sagen (incl. der Gewissheit von deutlichen ökonomischen Folgen für Europa) kann es kein Ja zu Europa geben !
Mit moderierender Mutti-Politik gegenüber den USA (Vertrauen auf Konsens und auf die freundliche Gültigkeit einer 'Wertegemeinschaft') wird es kein Europa geben.
(vergl. erfolgreiches Gegenmodell Türkei)

Aber auch im anderen Fall, im Fall einer Lossagung von USA und NATO, wird Europa nicht wieder aufstehen. (Das Koma 'Merkel/ Von der Leyen' hat zu lange angedauert.) – Den vorbereiteten und angekündigten Großen Krieg (den Sieg über den Iran und die massive Zurückdrängung von Russland und China) werden die USA gewinnen. – Dann wird es zu spät sein für eine Eurasische Wirtschaftszone mit einem militärisch souveränen Europa (eine Zone, die die USA sofort zu einem Randgebiet der Welt gemacht hätte).

— Sollte sich Europa nicht besser, in Erwartung dessen (und nachdem die historische Chance nunmal ungenutzt verstrichen ist), auf der Seite der Sieger halten?
Ich finde, nein (Verbrechen zu akzeptieren, liegt mir nicht).
...und einen Lollipop für artige Kinder wird es ohnehin nicht geben.

Eine 'wirklich europäische Armee'?
Was soll das werden? – Probt Macron den Aufstand gegen die USA und die NATO?  –  Egal, 🇫🇷Macron wird mit seinem Vorschlag einer #EU-Verteidigungsunion an der eigenen politischen Unbildung scheitern :
 1.  Macron erliegt dem Irrglauben, Deutschland sei ein souveräner Staat, der bei entsprechendem Willen seine US-Hörigkeit ablegen könne.
 2.  Macron erliegt dem Irrglauben, die EU sei eine europäische Einrichtung im Dienste Europas.

🔹 Zum Punkt 1 - 'Deutschland'
Wer in Deutschland z.B. heute noch Handel mit dem Iran fordert (anstelle von Konfrontation), wird morgen froh sein, dafür nicht vor einem Kriegsgericht zu stehen (nach dem Willen der USA). – Das Verhältnis ist eben nicht eine Militärallianz, sondern Hörigkeit. "Europäische Souveränität" gibt es nicht, weder in Fragen der Wirtschaft (Handel mit dem Iran) noch einer Armee.

real
Macron criticizes 'ultra liberal' Europe, calls for EU army
French president wants a 'real European army' to protect the EU against Russia, China and 'even the United States'.
politico.eu

Foto oben: Lud ovic Mar in/AFP via Get ty Images

🔹 Zum Punkt 2 - 'Europa und die EU'
Macron sagt, Europa müsse sich gegen eine europafeindliche Politik der USA zur Wehr setzen. Europa ist der eigentlich Leidtragende, wenn die USA den #INF-Vertrag über Mittelstreckenwaffen mit Russland aufkündigen.
Im Kern aber offenbart Macron's Statement etwas ganz anderes, nämlich die absurden Vorstellungen eines Staatspräsidenten vom Wesen der Europäischen Union :

  • Frankreich ist als Nation mit der Glorie von 'liberté' versehen, mit der Glorie von Befreiung und Revolution.
    Macron sollte es also wissen Die Macht an sich zu reißen, geht nicht ohne (politischen) Krieg, ohne Mord und Totschlag.
    Macron glaubt aber, die Lossagung von den USA (eine Revolution!) gehe einfach so, ohne Mord und Totschlag. – Er glaubt, die EU sei ohnehin in ihrem innersten Wesen und Zweck eine Institution unter der Regie der europäischen Staaten. Er brauche sich nur mit Deutschland und einigen anderen in Europa zu einigen und schon ist die Revolution gelungen.
     Macron irrt. (Sind wir hier im Kindergarten?)
    Die EU ist keine Union europäischer Völker. Sie zielt im Gegenteil auf Abschaffung der Völker und damit auf Durchsetzung von US-Verhältnissen in Europa.
    Die EU ist der Garant für die US-Hörigkeit Europas.
    Ohne die eigene Existenz als Unterpfand in die Waagschale zu legen, ohne auf-Sieg-oder-Untergang der alten Macht die Stirn zu bieten, funktioniert Revolution nicht.
    Ohne (politischen und wirtschaftlichen) Krieg tritt die alte Institution EU (ganz zu schweigen von den USA selbst) diese Macht und diese Funktion gewiss nicht ab, nur weil einem Macron das in den Sinn kommt. (Um mit CIA, NATO, EU Kommission etc. die Kräfte zu messen, braucht es ein anderes Kaliber als Macron.)
  • Macron gesteht sich wohl heimlich ein, dass es keine Voraussetzungen für eine wirkliche EU-Armee gibt.
    Daher versucht er einen Trickbetrug. Er verdreht die Reihenfolge:  Voraussetzungen  —  Resultat.
    Die Voraussetzungen für eine neue EU wird es nicht geben, keine Finanztransaktionssteuer, keine vertragliche Befreiung aus US-Abhängigkeiten in Verteidigung und Geheimdiensten, keine EU-Souveränität in Handelskriegen etc.
    Macron meint (und der Sprecher der Europäischen Kommission ergänzt), wenn das alles jetzt also nicht erreichbar ist, dann könne man doch wenigstens mit dem Resultat dieser neuen EU beginnen.
    Also, her mit dem gemeinsamen EU-Haushalt! Her mit dem  deutschen Geld!
    — Am Ende ist es wie Zauberei:  das Geld ist weg und die eigenständige "Neue EU" auch.

Von der Erkenntnis, dass vor dem Aufbau einer "wirklich europäischen Armee" zuerst einmal die alte EU aufgelöst (oder total-reformiert) werden müsste, ist Macron hoffnungslos weit entfernt.
Macron ist kein Robespier. Er ist ein Hanswurst der dummen Sprüche. Macron sollte aufschauen zu Orban, Kurz und Erdogan, die mit entschlossenem, besonnenem Handeln ihren Nationen so weitreichend und so lange wie möglich Freiheit bewahren, die echten Schutz vor Fremdherrschaft im Sinn haben, statt flotter, verantwortungsloser Sprüche.

#WWF Der Kollaps des Planeten
Der Niedergang der Biodiversität wird das Aussterben der Menschheit eher herbeiführen, als es vom Klimawandel angenommen wird.
Der Bestand an Wirbeltieren auf der Erde ist seit 1970 um 60 Prozent zurückgegangen.
biodiversity
Stop biodiversity loss or we could face our own extinction, warns UN
The world has two years to secure a deal for nature to halt a 'silent killer' as dangerous as climate change, says biodiversity chief
theguardian.com

Foto oben: Vernichtung des Regenwaldes in Indonesien. Ulet Ifans asti/Greenpeace via theguardian.com

Im Vergleich zum sog. 'Anthropozän' brauchten prähistorische Perioden des Massenaussterbens zehntausende Jahre für solch eine Entwicklung.
Es sind also keine Berechnungen nötig, um zu wissen, dass heute das bei weitem tödlichste und schnellste Massenaussterben in der Geschichte des Planeten stattfindet – weit schrecklicher als das, was zum Aussterben der Dinosaurier geführt hat.

Zum sozio-politischen Aspekt des ökologischen Kollaps:
Zur Rettung der Erde wäre es nötig (neben vielen anderen massiven Einschränkungen), innerhalb weniger Jahre das gesamte Gebiet des Amazonas, die gesamten Inseln Sumatra, Borneo, Neuguinea und Madagaskar frei zu machen von menschlicher Besiedlung/ Nutzung und aufzuforsten für den Regenwald.
Aus der Not würde sich eine großartige, menschheitliche Motivation entwickeln, 100 Mio. Menschen aus Brasilien und 100 Mio. Menschen aus Indonesien nach Europa umzusiedeln !

Aber was geschieht statt dessen? – Europa soll Menschenströme aus Ländern aufnehmen, über die U.S.Israel mit Vorliebe Krieg und Elend bringt. [*]
— Was für ein schäbiger, bösartiger, menschheits-gefährdender "Pakt für Migration".

[*] US-General Wesley Clark plauderte es aus:  In den nächsten 5 Jahren werden [im Ergebnis und als Zweck von 9/11 ] in 7 Staaten Kriege für einen 'Regime Change' geführt werden, im Irak, in Syrien, Libyen, Libanon, Iran, Somalia und im Sudan.

#ZiB2 Cohn-Bendit lügt.
Daniel Cohn-Bendit beschwört im TV die Situation:  Offene (unkontrollierte) Grenzen seien doch nicht mehr als ein "Mindestmaß an Solidarität" (und natürlich nicht auf Dauer), und der UN Migration Pakt sei für keinen Staat ein Zwang.
– Als wüsste er nicht sehr genau (Cohn-Bendit betont im Interview, Jude zu sein), was die gigantische Operation namens "ethnische Transformation Europas" ist – nämlich #Rassismus.
cohn-bendit
Cohn-Bendit: "Das ist eine Lüge" / ZIB 2 vom 02.11.2018
Der frühere Grünen-Europaabgeordnete und Publizist Daniel Cohn-Bendit bezeichnet Österreichs Ausstieg aus dem UN-Migrationspakt als verwerflich...
tvthek.orf.at

Cohn-Bendit nennt Bürger, die solche Rassetransformation nicht wollen, Rassisten. Und er nötigt Europa mit dem Moralbegriff der Menschlichkeit – einer speziellen Art von Menschlichkeit allerdings, die sich schmutzigen Kriegen und Destabilisierungen andienen soll (Destabilisierungen durch U.S.Israel in Nahost und in Nordafrika).

Definition:
Die Aufgabe des "Paktes für Migration" ist es, die politische und wirtschaftliche Zersetzung von Staaten in Nahost und Nordafrika mit der ethnischen Zersetzung Europas strategisch zu verknüpfen.

Cohn-Bendit weiß das. Er ist seit mehr als vierzig Jahren als Stratege (und als Demagoge) unterwegs.
( meine Analyse des Vorwurfs der 'Fremdenfeindlichkeit' von 2017)

Eines muss man Cohn-Bendit anerkennend zugestehen: ein riesiges Ego zu haben (man könnte auch sagen: er ist sich der Macht gewiss, die seine Herkunft bietet). – Welcher nichtjüdische Europäer hätte wohl die Kraft zu einem Auftritt im TV in Tel Aviv, mit dem dröhnenden Spruch "die lügen doch in der Knesset" ...
(Wenn Cohn-Bendit derart giftig wird im ORF, muss Österreich wohl etwas richtig gemacht haben in der Politik.)

Abzug von US-Atomwaffen aus Europa
Baerbock's Forderung, von der sie weiß, dass sie real leider keine Chance hat, zielt auf den Wahlkampf in Hessen.
— Aber immerhin _mutig und rational_!!  (Ich hätte nie gedacht, jemals solche Prädikate an Grünen-Politiker zu geben.) #IFN
baerbock
Grünen-Chefin Baerbock fordert Abzug von US-Atomwaffen aus Europa
Die Grünen-Vorsitzende hat einen Abzug von US-Atomwaffen aus Europa gefordert. Baerbock reagiert damit auf die Ankündigung der USA, aus dem Abrüstungsabkommen...
epochtimes.de

Anscheinend wird die Erkenntnis allmählich zum Allgemeingut, dass der Filz der alten Washingtoner Elite weder Veranlassung noch ein Recht hat, seinen globalen, aggressiven Vormachtkampf ausgerechnet in Europa auszutragen.

Würden die Grünen die Politik eines US-Waffenabzugs tatsächlich zu einer Kernbedingung für eine künftige schwarz-grüne Bundeskoalition machen, könnten sie so beweisen, dass sie zu recht die SPD ablösen. — Ein Scherz. Natürlich ist deren Abzugsforderung nur eine wohlfeile (d.h. Grünen-typische) Sprechblase.


Words have consequences.
Words matter.
Here's why we shouldn't use the term "illegal migrant" :
http://bit.ly/2QvDnSV
united nations

UN Migration PACT.  – Mein Kommentar
Die Forderung der #Vereinten Nationen im obigen Tweet lautet:
"Benutze nicht den Ausdruck 'Illegaler Migrant' !"
Die Forderung ist im deutschsprachigen Raum in die demagogische Kampagne übertragen worden: "Kein Mensch ist illegal." (mit der man alles und jedwede Handlung für rechtens erklären kann).

Und genau darum geht es der Lobby, die bei den #UN das Sagen hat:  eine Unterscheidung zwischen 'legal' und 'illegal' bei der Migration aufzuweichen und mittels Verbalhypnose zum Verschwinden zu bringen.

global compact for migration

Die strategischen Planer der UN verfolgen mit dem eigens dazu entworfenen UN Migration Pact insgesamt folgende Ziele:

  • Migration ist in jedem Fall legal, sie ist ein normaler ('regulärer') Vorgang. 'Illegale Migration' gibt es nicht und wird demzufolge in keinem Paragraphen des Paktes geregelt.
  • Der Status als Flüchtling wird nicht vom Bedrohtsein an Leib und Leben abhängig gemacht (durch Krieg, politische und religiöse Verfolgung), sondern wird ausgeweitet auf alle Formen schwieriger Lebensverhältnisse, durch Klimawandel, Misswirtschaft etc.
  • Zielstaaten haben den Migranten Vorteile gegenüber ihren eigenen (ehemaligen) Völkern zu gewähren. Insbesondere sind Parallelgesellschaften ('Diaspora') zu schaffen, zu dulden und zu fördern. ("Ziel 19" des Paktes)
  • Migration soll (über die Zwischenstufen 'Gewohnheitsrecht' und 'soft law') zu einem allgemeinen Menschenrecht mutieren. Staaten sollen ihre Souveränität in dieser Frage verlieren, angestammte Völker sollen um ihre hoheitlichen Rechte gebracht werden.
    Der Beweis für dieses (von den Machern geleugnete) Ziel steckt in einer Formulierung (man kann sie hinterhältig nennen) der Präambel des Globalen Paktes. Der Passus (Punkt 15 b) macht den Pakt zu einem Ermächtigungsgesetz :
    Er ist ein " [.. Pakt ..] , der anerkennt, dass Migration von keinem Staat allein gesteuert werden kann" – (d.h. ein Staat tritt seine bisherigen diesbezüglichen Rechte ab).

Die unausweichliche (und wie gerade gezeigt: intendierte) Konsequenz der Paktes ist langfristig die Auslöschung der europäischen Völker. — Man mag sich fragen, wie kann so etwas Ziel einer Organisation sein, die sich "Vereinte Nationen" nennt?

Die Antwort ist einfach. Die UN und ihre unbekannten Hintermänner haben es mittels jahrzehntewährender Tiefenindoktrination geschafft, dass niemand es auch nur für denkbar hält, die 'Guten dieser Welt' könnten mit etwas derart Destruktivem in Verbindung stehen.
Man muss nicht darüber nachdenken. Es kann nur eine absurde, rechte Parole sein, dass dies der Plan und der Antrieb jener Friedliebenden sein soll, der Aufgeklärten, der Verfechter einer offenen Gesellschaft, der Gerechten, der jüdischen Menschen, der UN:  Skrupelloser anti-abendländischer Rassenhass.

un replacement program

Taktik der deutschen Bundesregierung ist es, den Pakt ohne jede Debatte und ohne Medienaufmerksamkeit durchzubringen. Die Regierung erhofft sich vordergründig ein Heer an billiger Arbeitskraft. Aber auch in den verborgenen Absichten deckt sich der Pakt mit den Positionen der deutschen Regierung (z.B. nicht zu unterscheiden zwischen politisch Verfolgten und Sozialmigranten, die Verschleierung der rassistischen Ziele des Paktes etc.). – Kein Wunder, denn Deutschland hat als verlässlicher Vollstrecker der Zersetzung Europas den Wortlaut mitformuliert.

Ich persönlich mache mir nichts vor:  In 50 Jahren (in der Welt nach mir) wird es ohnehin nicht um Millionen, sondern um Milliarden Afrikaner gehen, die —ganz ohne Zutun der UN— wegen des Klimawandels, wegen des Verschwindens der Artenvielfalt in der Natur, wegen der toten, sauren Weltmeere etc. Zuflucht in nördlichen Zonen Eurasiens suchen.

Nachtrag: Klonovsky beschreibt (2020-01-29) die unausweichlichen Folgen so:

"Wenn die Erde sich weiter erwärmt [...] und die Bevölkerung in Afrika und Asien weiter so wächst, wird es im 21. Jahrhundert Völkerwanderungen, (Bürger-)Kriege und Hungersnöte mit so vielen Toten geben, dass das 20. Jahrhundert daneben plötzlich ganz passabel dasteht. Die Linken werden den Westen als Schuldigen zum Gepfändet- und Erobertwerden ausschreiben, bis das 'Rette sich, wer kann!' vor der eigenen Haustür erklingt; die Frage lautet, was dann noch an Substanz übrig ist. [...]
Wenn die Europäer unter dem Druck der linken Anywheres in EU, UNO, westeuropäischen Parlamenten und all den Gaunerstiftungen und Spitzbuben-NGOs ihre Grenzen so lange offen lassen, bis es zu spät ist, wird Europa ein ähnliches Bild bietet wie nach dem Untergang Westroms. Es gibt dann keine soziale Frage mehr."

Aber, mich bereits heute von UN-Juristen (aus rassistischen Motiven heraus) zu einem rechtlosen Auslaufmodell machen zu lassen (diese Juristen genießen das so bezeichnete "Völkersterben von seiner schönsten Seite"), darf ich an dieser Stelle als entwürdigend (rassistisch) bezeichnen, als Aberkennung der Würde als Mensch und als Angehöriger eines (Noch-)Volkes.

Vernichtung des Volkswillens
#Wahlforschung #Migration #SPD - Eine Sozialstudie gibt erstmals zu, zu welchem Zweck die Regierung Millionen von Migranten nach 🇩🇪Deutschland schleust. Der rechte Mob würde sagen: um die Deutschen als Volk langfristig ohnmächtig zu machen (u.a. bei zukünftigen Wahlen), um die biologisch Deutschen schleichend ihrer hoheitlichen Rechte zu berauben. — Aber politische Vernichtung (auch die eines Volkswillens) ist schließlich eine legitime Taktik in einer #Demokratie. Das Ergebnis nennt sich Demokratiesimulation ('Volksherrschaft' ohne Volk).
wahlforschung
Migranten wenden sich laut Studie von SPD ab
Vor zwei Jahren war die SPD bei Personen mit Migrationshintergrund laut einer Studie noch klar die beliebteste Partei. Das hat sich drastisch...
tagesschau.de

Das obige Resümee der Zeit des Merkel-Staates ist übertrieben? – Leider nicht. Die logische, unvermeidliche Konsequenz (und Absicht) dieser Politik ist eine Todesspirale: Je mehr Migranten im Land sind, um so mehr wird bei Wahlen der (bisher illegale) Zustrom politisch legitimiert und gefördert werden. Bis die (eigentlichen legitimen) Interessen mündiger Bürger keine Mehrheiten mehr finden (wer diese Bürger auch immer sein mögen).
Wer treibt diese Spirale voran? – Es sind die selben, global agierenden Kräfte wie in den 1920er Jahren, die es erneut darauf ankommen lassen.

Nachtrag 2018-10-03: Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble sagte beim Festakt zum Tag der Deutschen Einheit🇩🇪 2018: "❗Niemand❗ hat das Recht, zu behaupten, er allein vertrete das Volk."
Schäuble bringt damit den vernichtenden Anschlag der Politik gegen das eigene Volk auf den Punkt: Der illegale Massenzustrom soll das Volk zu einem❗Niemand❗machen.
(In der schriftlichen Fassung des Satzes spricht die Presse vom "Volk" nur in Anführungszeichen. — Das ist schamlose Offenheit des Vorsatzes zur politischen Vernichtung, zur ›› Volksauflösung.)

In ihren Reden zum Tag der Deutschen Einheit beklagen sowohl Steinmeier als auch Merkel, dass sich ideologische Gräben in der Gesellschaft auftun, dass Bevölkerungsteile mit unterschiedlichen Sichtweisen nicht miteinander reden und sich nicht zuhören. — Politikerrhetorik vom Feinsten!
Sich nicht mehr zuzuhören wird schließlich von der Regierung selbst als Cancel Culture taktisch forciert.
Individuelle Wahrheitssysteme aufbauen zu wollen (die Regierung diffamiert diese als "Verschwörungsmythen"), ist doch nur die unvermeidliche Konsequenz einer 'Politik des engen Gesinnungskorridors', die Konsequenz des Lebens unter einer politischen Herrschaft, deren Machtbasis das Vorbei-Regieren ist – vorbei an allen vernünftigen Argumenten.
Michalel Esders definiert es (2020) als die Reaktion der Bevölkerung auf die ›› kognitive Dissonanz im Wahrheitssystem der Regierung.

Die Figuren Steinmeier und Merkel erfüllen präzise das Klischee des Heuchlers. "Gräben in der Gesellschaft"?  Nichts fürchten sie in Wahrheit mehr als fehlende Gräben, als eine geeinte Mehrheit von mündigen Bürgern, die ihnen ruhig aber unmissverständlich diktiert, was Volkes Wille ist. – Nichts fürchten sie mehr, als genau das, was ein wirkliches Volk ausmachen würde.

Genau die Zersplitterung in politisch ohnmächtige Parallelgesellschaften ist der Zweck der von Merkel und Steinmeier betriebenen Transformation Deutschlands in eine 'plurale Gesellschaft'.

"Die Demokratie steht auf dem Spiel" nennen sie das, wenn ihre bequemen MdB-Sessel auf dem Spiel stehen und sich "das Volk" als noch nicht ganz tot erweist.

zu Steinmeier, Nachtrag 2020-05-12:
Gottfried Curio  analysiert auf seinem YouTube-Kanal die Rede von "Steinmeier zum 8. Mai 2020 – 75 Jahre Kriegsende" und weist nach, wie sehr Steinmeier die zerstörerische Ideologie der Volksverachtung in die heutige Zeit trägt, wie sehr er die Deutschen verachtet.
(Michael Klonovsky  bezeichnet Steinmeiers Rede als 'ein Dokument der politisch-semantischen Gaunerei, die historisch zu werden verspricht'.)
Curio's Kernsätze ab t=13min20sec :

Steinmeier betreibt durch die Politik der kontinuierlichen Retraumatisierung der Deutschen eine Heimat- und Bewusstseinszerstörung, wobei keine Erkenntnissuche, sondern nur der Wille zum polischen Gefügigmachen sichtbar wird.
"Nie wieder allein" - Steinmeier sieht die Verhinderung politischer Verbrechen der Deutschen nur gewährleistet durch einen ewigen Verzicht Deutschlands auf Souveränität. Die gute Moral des 'Nie wieder Krieg' wird umgedeutet zum deutschlandfeindlichen Dogma 'Nie wieder Souveränität'.
— Nichts zeigt klarer, dass dieser Präsident das deutsche Volk für genuin zum politischen Verbrechen geneigt hält.
Retweeted The man who spied on 193 countries, maintained a Kill List, expanded drone strikes, destroyed Libya, Syria and Yemen, propped up dictatorships and locked up more journalists and whistleblowers than all his predecessors combined, wants to lecture us about "authoritarian politics".
The Hill @thehill  •  30. August 2018
Obama to urge rejection of "authoritarian politics" in speech hill.cm/uDOsq7F
WM-Aus ist Spiegelbild der Gesellschaft
...d.h. Aydan Özoguz Wunsch ist Wirklichkeit geworden.  #WM2018
Die deutsche Nation hat sich im Säurebad kosmopolitischer Beliebigkeit aufgelöst. — Wen wundert es da, dass eine 🇩🇪"National"-Mannschaft keine Idee mehr von sich selbst hat?  #Identität
Nach dem WM-Aus
Ist das deutsche Fußball-Desaster ein Spiegelbild des multikulturellen Zusammenlebens in der Gesellschaft? Der Berliner Autor Frederic Valin sieht Parallelen...
deutschlandfunkkultur.de
#Babtschenko doch nicht erschossen. – Was ist Journalismus?
Der ukrainische Geheimdienst bringt Steinmeier dazu, in TV sein "erschüttertes Gesicht" aufzusetzen – als Statist der Weltpolitik (🇩🇪Deutschlands Standardrolle).
Steinmeier bekommt nicht nur keine Gage für seine Rolle im Babtschenko- Stunt - deutsche und europäische Außenpolitik finanziert sogar mit Milliardenzahlungen das ganze würdelose Schmierentheater (genannt #Ukraine).
babtschenko

Zur Klarstellung an die Öffentlichkeit, was #Journalismus eigentlich ist:
Wenn in sechs Wochen ggf. eine Meldung kommt, Korea sei mit nuklearen Mitteln ausgeschaltet worden...
Glaubt es nicht! – "Mit einer solchen Inszenierung sollen nur die wahren [nuklearen] Hasardeure dieser Welt enttarnt werden."

Retweeted Wer erklärt Jan Böhmermann und dem ZDF, dass es keine "Bürgerrechtsbewegung" ist, Regierungskritiker organisiert zu blocken? Abweichende Meinungen ausschließen zu wollen, ist totalitär und alles andere als demokratisch. @ZDF
Reconquista Internet: Jan Böhmermann ruft zu Teilnahme auf
welt.de

Paul Schreyer:  'Die Angst der Eliten'  (2018-06-10)
Audio (mp3):  kenfm.de / Paul Schreyer (alle Rechte dort).   ( >> Kopie)

Retweeted Muslimischer #Antisemitismus speist sich nicht aus dem Koran – vielmehr ist der Israel-Palästina-Konflikt ausschlaggebend. Zu diesem Ergebnis kommt der israelische Wissenschaftler David Ranan, der mehr als 70 Muslime befragt hat.
Ranan
Muslimischer Antisemitismus
Immer wieder erleben Juden in Deutschland Ablehnung und Hass von Muslimen, so erst vor wenigen Tagen wieder in Berlin. Der Politikwissenschaftler David Ranan hat...
inforadio.de

Muslimischer Antisemitismus
Bei den Protestmärschen #Nakba70 in Gaza wird die Menge mit Tränengas-Quadcoptern desorientiert. Dann eröffnen israelische Soldaten das Gewehrfeuer: 60 Tote und 2400 Verletzte und Verstümmelte (gezählt allein am 14. Mai 2018).  Bild: Quds News Network
Am selben Tag feiert Israel mit großem Volksfest 70 Jahre ethnische Säuberung.

Meine Rezension zum Buch von David Ranan:
Es ist Wortklauberei, Antisemitismus so oder so zu definieren (genauso meinerseits, wenn ich ein Buch zum besagten Thema rezensiere). Wir sind uns im Klaren darüber (David Ranan und ich), dass diese Wortklauberei eine Verfehlung ist – eine beschämende Untätigkeit angesichts der obszönen zionistischen Herrschaft, der tausenden Toten in Nahost und der Nötigung Europas als Helfershelfer.

Da erlebte also neulich jemand jüdischen Glaubens eine Ablehnung  (in Berlin)... Gibt es aber nicht einen Unterschied zwischen 'eine Ablehnung erleben' und sterben?  – Ein Vergleich der Texte unter den beiden obigen Abbildungen sagt alles, was es zum Thema Zionismus/ Antisemitismus zu sagen gibt.

Zur Rezension möchte ich dennoch ins Detail gehen:  David Ranan weigert sich mit seinem Buch immerhin, dem Leser (d.h. der Politik) eine gefällige Quintessenz der 70 Interviews zu liefern (Quintessenz im Sinne vorgefertigter ideologischer Fronten). – Das verärgert jene, die so gerne mit dem Kampfbegriff "klare Kante zeigen" operieren. Ranan unterscheidet zwischen 'politischem Konflikt' in Nahost und 'Antisemitismus' in Europa. Er definiert Antisemitismus als historisch und religiös geprägt – was auf jugendliche Muslime kaum zutrifft.

Aber anstatt (und das ist meine Kritik) daraus zu schlussfolgern, 'Antisemitismus' ist heute generell ein unzeitgemäßer, unzutreffender und irreführender Begriff, sagt Ranan lediglich (aber immerhin), die Feindlichkeit der Muslime sei kein Antisemitismus.
Die Systempresse in Deutschland (als Vollstrecker des AJC-Willens) widerspricht natürlich (wenn auch gedämpft). Sie will Munition und will keinesfalls, dass der Begriff Antisemitismus als Waffe stumpf wird.

Zur Meinungsausrichtung benutzt die Systempresse daher einen weiteren Begriff als Waffe: das Buch betreibe Relativierung.
Zwar widerspreche ich insgesamt Ranan's selbstgerechter Position entschieden, aber mit seiner Relativierung hätte er von mir aus deutlich weiter gehen können (siehe Relation 'eine Ablehnung erleben' / sterben).

Fiktiv und im Wesentlichen irrig ist Ranan's Unterscheidung in ein islamisches und ein europäisches Verhältnis zum Judentum. Aus zwei Gründen:

  1. Feindschaft gegenüber dem Judentum als religiös begründet und damit irrational zu begreifen, ist nicht nur in Bezug auf heutige Muslime eine unzutreffende Bewertung dieser Feindschaft. Unzutreffend ist sie genauso bei entsprechenden Erscheinungen unter Europäern. – Und das bedeutet, 'Antisemitismus' ist im 21. Jahrhundert zur Bezeichnung der Realität unbrauchbar.
      "Vergeltung für den Gottesmord!" – Das sind Spukgeschichten, die im heutigen Europa niemanden interessieren  (zum Leidwesen von traditionsorientierten Juden, die bisher aus solcher Art von Konflikten ihre Identität gezogen hatten.)
    Nein, es geht in Europa wie in Nahost ganz profan um Unterwanderung von Gesellschaften, es geht rational (und skrupellos) um Herrschaft. Die Zeiten des verschleiernden, finsteren Hokuspokus sind vorbei ('Judenhass', 'Antisemitismus', 'Blut-Mazzot', 'Gottesmord' etc.).
    David Ranan hätte in seinem Buch einräumen sollen, dass im heutigen Verhältnis zu Juden nicht nur der Koran kaum eine Rolle spielt, sondern genauso wenig das Neue Testament.
  2. Auch der rationale, politische Teil zionistischer Strategie behauptet einen Unterschied zwischen Europa und Nahost, mit einer "ethnischen Transformation" hier und der Politik des "Regime Change" dort.
    Das ist Verschleierung.
    Tatsächlich geht es hier wie dort um das selbe: die angestammte Bevölkerung einer Region zu einer kontrollierbaren, fremdbeherrschten Minderheit zu machen. Hier nennt sich das Ziel dieses Rassekrieges "plurale Gesellschaft", dort "Apartheid" bzw. "Nation-building". Eine Differenzierung, den Protest gegen ein solches Herrschaftskalkül hier 'Antisemitismus' zu nennen, dort aber 'Territorialkonflikt', ist Unsinn. Der Protest braucht das Brimboriumswort in Gänze nicht.

In seinem Plädoyer für eine entspanntere Einschätzung der strategischen Lage (entspannter als das American Jewish Committee es sieht) stimme ich Ranan zu. – Europa und der islamische Nahe Osten können den Prozess ihrer Unterwerfung ohnehin nicht mehr aufhalten.

David Ranan
David Ranan: Muslimischer Antisemitismus. Eine Gefahr für den gesellschaftlichen Frieden in Deutschland? Verlag J. H. W. Dietz Nachf., Bonn 2018. 224 Seiten


Der Autor ist Fellow am Zentrum für Antisemitismusforschung der Technischen Universität Berlin.
frappé sans mandat de l'ONU.
Chemiewaffenlager in Millionenstadt Damaskus bombardiert und nicht mal tote Zivilisten durch freigesetztes Gas
...ziemlich popelig für einen Sonnenkönig... 🇫🇷Macron
chemiewaffen

Ken Jebsen:  'NATO-Angriff auf Syrien am 14. April 2018'
Audio (mp3):  kenfm.de / Ken Jebsen (alle Rechte dort).   ( >> Kopie)
("...technisch gesehen wären Tausende Tote eigentlich unvermeidlich.")

Massenmanipulation  –  Die Volksidentität weg-operieren
...ein solches Vorhaben erinnert mich an den Kinofilm "Das Schlangenei" (1977). Forschungen auf dem Gebiet der Massenmanipulation gehen in den USA zurück auf die 1920er bis 40er Jahre und setzten sich nach WW2 fort.
Fremdenfeindlichkeit und Hirnforschung
Forschungen zeigen, Menschen sind durchaus bereit, in dem Ordnungsprinzip "Wir"/"die Anderen" die eigene Zugehörigkeit zu wechseln. Voraussetzung ist, das Bedrohungsgefühl zu dämpfen.  deutschlandfunkkultur.de

🔹Meine Wortwahl "weg-operieren" (Überschrift) ist nicht chirurgisch gemeint, sondern macht deutlich, dass der Volksidee von Seiten der amerikanisch-jüdischen Forschung eine Pathologie unterstellt wird.
Einem ethnischen Volk anzugehören, wird in Europa bisher als selbstverständlich oder gar als Ideal und Stolz empfunden. – Das will Colin Holbrook ändern.
Seine Erforschung soziologischer und psychologischer Massen­manipulation hat den Zweck, die ethnische Volkszuge­hörigkeit möglichst vollständig zu entwerten.  –  Ein Vorha­ben, das die Amerikaner in voller Uberzeugung als etwas Gutes und Notwendiges erachten, zum einen wegen der Probleme im eigenen Land (Rassenclans, Gangs, Parallelge­sellschaften, Ghettos, Regierungs­politik gegen Muslime, Rassismus gegenüber Schwarzen und Latinos etc.), zum anderen wegen des Einsatzes dieser Doktrin als Herrschafts­instrument der USA gegenüber Europa.

🔹Dabei haben US-Forscher traditionell keine Hemmungen, ein gewisses Maß an Demagogie walten zu lassen.
Das vorgebliche Ziel ist es, Vorurteile in der Bevölkerung abzubauen, das irrationale Gefühl des Bedrohtseins durch "die Anderen" abzubauen – was aber eine Täuschung der Fachwelt über die wirklichen Absichten ist.
Das Thema der US-Forschung heißt in Wahrheit nicht geistige Befreiung, sondern Kontrolle und Herrschaft. ( ️➡️Das Funktionsprinzip der Herrschaftserlangung).  Diese Doppelbödigkeit der Befreiung hatte bereits die US-Strategie der Re-Education in Deutschland nach 1945 bestimmt.

🔹Colin Holbrook behauptet, um die Volksidee zum Verschwinden zu bringen, genüge es, das Bedrohungsgefühl zu senken, genüge es, wenn die Menschen es emotional nicht mehr als Verlust empfinden, einer ethnischen Zugehörigkeit beraubt zu sein. – Das ist bewusst irreführend und falsch.
Voraussetzung zur Aufgabe der Volkszugehörigkeit ist vielmehr, den Kulturwert 'Volk' auf sachlicher, argumen­ta­tiver Ebene zu verteufeln, seinen sozialen und histori­schen Sinn zu vernebeln und zu diffamieren. Genau das wird in Europa von der Hegemonialmacht massiv betrieben.
(vergl. Demütigung eines Volkes)
Deren Thema heißt nicht geistige Befreiung, sondern Propaganda. [*]
(vergl. ›› Die Pathologie des Merkel-Staates)

🔹Der eigentliche Skandal bei diesem DLF-Beitrag ist nicht die Rechtfertigung des herrschaftstützenden Wesens der US-Forschung (deren Zuarbeit zum Herrschaftsanspruch gegenüber Europa wird sich nicht ändern), sondern die Unterwerfung des DLF selbst unter eben diese Herrschaft – die aggressive, manipulative DLF-Politik, zum jetzigen Zeitpunkt das Thema 'Fremdenfeindlichkeit und Hirnforschung' in die Forschungsdiskussion zu drücken. (Die Behauptung, in Europa wäre Fremdenfeindlichkeit wesenhaft, ist Propaganda.)

Der DLF-Beitrag wurde im Nov 2017 produziert, aber erst jetzt hält man die Atmosphäre in der deutschen Forschung für ausreichend unterwandert, um ein Thema wie 'Auslöschung der ethnischen Mehrheitskultur in Deutschland' ohne Widerstand vorbringen zu können.
Ich glaube nicht, dass Colin Holbrook auf die Idee käme, die Volksidentität der Briten oder der Saudis in Frage zu stellen, in Bezug auf die Deutschen allerdings hat das Tradition.
Der Grund dafür liegt in deren angeblichem ausgeprägten Antisemitismus, der zu beseitigen sei. – An diesem Punkt belügt uns Holbrook ein weiteres mal. Er verdreht den wahren Zusammenhang von politischen Absichten und Reaktionen darauf in's Umgekehrte.

Eine ethnische Mehrheitskultur, die sich als Gesellschaftsmodell diverser europäischer Staaten bewährt hat (das Beharren darauf, ein Volk zu sein), generell als fremdenfeindlich und antisemitisch zu klassifizieren, ist eine kalkulierte Lüge zur Durchsetzung von Fremdherrschaft.

Europäische Völker wie die Deutschen oder Schweden haben ihre Selbstbehauptung aufgegeben – aus Angst, Nazi genannt zu werden, oder rassistisch oder antisemitisch. Diese Völker schätzen Worte/das Geistige so sehr, dass es ihren Feinden gelingt, sie allein durch Gut-Zureden umzubringen.
mutti
Mutti

[*] Die intellektuelle, feinsinnige Vorbereitung banaler, handfester Herrschaft unterwandert seit Jahrzehnten die europäische Geisteswissenschaft. Julia Kristeva schrieb 1990 in "Fremde sind wir uns selbst", 208f.:
"Das Fremde ist in uns selbst. Und wenn wir den Fremden fliehen oder bekämpfen, kämpfen wir gegen unser Unbewußtes – dieses 'Uneigene' unseres nicht möglichen 'Eigenen'. (...) Das Fremde ist in mir, also sind wir alle Fremde. Wenn ich Fremder bin, gibt es keine Fremden."

Man mag angesichts solcher Texte deren spitzfindige Verdrehungen der realen Sozialverhältnisse belächeln. Aber man sollte nicht zweifeln, dass diese absichtsvolle Aufweichung der geistigen Grundlagen der Gesellschaft erfolgreich sein wird.
Nicht nur der denkende Widerstand (gegen Verbalhypnose) wird gebrochen, sogar die Fremdherrschaft selbst bleibt unbemerkt.

Die Aufteilung Syriens
Die Aufteilung Syriens hat noch nicht einmal richtig angefangen, da haben die Amerikaner plötzlich keinen Appetit mehr? – Das glaubt die deutsche Presse doch selber nicht.
Syrien-Krieg: Trump kündigt Abzug aus Syrien an
Die US-Regierung will offenbar bald ihre Truppen aus Syrien abziehen. Außerdem kündigte Donald Trump an, 200 Millionen Dollar an Hilfszahlungen einzufrieren...
zeit.de

Die USA (Nord-Syrien, östlich des Euphrat) werden sich bei unklaren Trennlinien der "Schutzgebiete" nicht auf Prügeleien mit den Alliierten vor Ort einlassen, insbesondere nicht mit der Türkei (Nord-Syrien, westlich des Euphrat). Die Türkei hat ihren Teil bereits abgebissen. Den Briten und Franzosen geben die USA jetzt Gelegenheit, den Appetit zu stillen.
Aber wo und bei welchen (völkerrechtlich illegalen) Interessen die USA sich den Vorrang vorbehalten, wird den Alliierten erst im diplomatischen Nachgang serviert werden.

Anklicken für größere Darstellung.  _  7. Apr 2018, Bild: @Nawaroliver

Anklicken für größere Darstellung.  _  Die Karte ist einem Tweet entnommen, die Zahlenangabe zur Truppenstärke ist zweifelhaft.

Anklicken für größere Darstellung.  _  Bild: Anadolu Ajansi. Französisch geführte (illegale) Truppen übernehmen US-Interessen, gleichzeitig bauen die USA zwei weitere Basen in Manbij aus.

Retweeted
gaza

Kommentar @sn_winter:
Am Tag nach dem Massaker wurden die Köpfe von 10 getöteten Feinden Israels auf die Zaunpfähle des Grenzwalls gespießt (ein Brauch aus dem Mittelalter - ich benutze dies als Metapher für das heutige Internet).
Der Zweck, die Köpfe Toter zu präsentieren, ist seit dem Mittelalter der selbe geblieben.
O-Ton der IDF (Israel Defense Forces): "10 known terrorists with track records of terrorist activity" und "Hamas operatives camouflage themselves among civilians".

Wohlgemerkt, das waren keine Mörder oder so. Sie waren einfach in der Datenbank als 'Widerständler' oder 'Hamas' markiert. - Keine Anklage, kein Prozess. Sie wurden mit Zieloptiken im Protestzug erfasst, mit der Datenbank abgeglichen und abgeknallt.
Das ist nichts Ungewöhnliches in Palästina. Seit Jahren werden Palästinenser, die als gefährlich gelten, von israelischen Todeskommandos gezielt und individuell umgebracht. (Dies nun bei der Gelegenheit eines Protestmarsches in einem konzertierten "Zugriff" zu tun, spart anscheinend Geld.)
Die IDF bestätigen damit, was das Buch "Rise and Kill First" von Ronen Bergman beschreibt.

Im Übrigen klingt "1400 Verletzte" zwar nach "nochmal Glück gehabt" (angesichts der aufgespießten Köpfe). Aber die Folgen von Gewehrfeuer in eine Menschenmenge sehen leider so aus:

gaza 3
gaza 4
gaza 5

Bilder via Palestine Observer

➡️ Sonia Kennebeck: Doku "National Bird"
Eine Video-Dokumentation (deutsch: "Amerika's Drohnenkrieger") zum Thema 'Töten nach Tötungsliste in Nahost'.
Mein Eindruck:  Diese Doku vier Tage nach den Tötungen beim Großen Marsch der Palästinenser auszustrahlen (ARD), wirkt nicht wie Aufklärung und Mahnung.
Es ist eher ein Weichkochen der Europäer, gemäß dem Zeitgeist, den M. Wolffsohn wie folgt fordert:
Europa ist Nahost. (Das Ziel: "Gewöhnt euch gefälligst an diese Herrschaftsmethoden !")

Retweeted

Disgusting and awful..
Moments of killing a Palestinian young man in cold blood by an Israeli Zionists snipers at #Gaza strip borders during the peaceful protests of #GreatReturnMarch, I was there we were protesting peacefully and Israeli were shooting directly toward us !!

Wo und was ist Rassekrieg?
Zwei Tage zuvor hatte Mirjam Wenzel (Jüdisches Museum Frankfurt a.M.) Wert auf eine Unterscheidung gelegt:  Antisemitismus in Europa sei ein kulturelles und soziologisches Phänomen, aber Palästina sei "ein politischer Konflikt, der andernorts stattfindet".
—  Ich widerspreche.  Das ist eine der desorientierenden (unter Juden abgestimmten) Zwecklügen. Es ist kein Unterschied zu finden zwischen der Menschenverachtung gegenüber Palästina und der jüdischen Verachtung gegenüber den Völkern Europas (der Wille, deren Bevölkerungsanteil durch "Resettlements" in die Minderzahl zu bringen).

Definition:
Eine angestammte Bevölkerung zu einer machtlosen Minderheit zu machen, das ist in Europa wie in Palästina der selbe Rassekrieg - hier nennt sich das Kriegsziel "plurale Gesellschaft", dort "Apartheid".
gaza
gaza2

Mehr als 100 israelische Scharfschützen, die auf den friedlichen, unbewaffneten Protestmarsch an der Umzäunung des Gaza-Ghettos feuern: am Karfreitag 17 Tote und mehr als 1400 Verletzte - ein Massaker.

Das Ziel: Zersetzung der Gesellschaft.
Der schöne Schein hält vier Minuten beim Interview, dann bricht das wahre Wesen ihres Denkens aus ihr hervor ... fast wie bei einer Exorzismus-Sitzung.
Wahrscheinlich weiß das Mirjam Wenzel von sich und wollte sich daher bis jetzt vor der Kamera zum Thema nicht äußern.
Mirjam Wenzel über Antisemitismus – Kulturzeit
Wir sprechen mit Mirjam Wenzel über eine neue Welle des Antisemitismus nach dem Mord an der Holocaust-Überlebenden Mireille Knoll in Frankreich.
3sat.de

Der schöne Schein, das ist ihre Formulierung "endlich wieder jüdisches Leben in der Stadt".
Das wahre Wesen ist das, was dann folgt:

"Es gab jüdisches Leben auf diesem Territorium bevor so eine Idee von Deutschland überhaupt existierte."

–  Soso, es geht also um Ansprüche und um das Streitig­machen von Rechten. Man sagt sich als Zuschauer beim Inter­view zunächst:  Naja, der Satz ist inhalt­lich nicht falsch.
Aber zusammen mit der suggestiven Körper­sprache drückt der Satz mehr aus, als er eigent­lich preisgeben will :
Verachtung und den Plan zur herr­schaft­lichen Selbst­erhebung über das Verach­tete (vergl. 'Shabbes Goy'). – Und zwar geht es nicht um eine begreif­liche, aus der Geschichte folgende Verach­tung, sondern um eine irratio­nale, wesenhafte, schon immer dagewesene.

Mirjam Wenzel

Die Absicht hinter einem solchen Satz hat die jüdische Schrift­stellerin ›› Ayelet Gundar-Goshen 2017 im ZDF offenbart:

"Die Idee vom deutschen Volk ist eine Lüge."

Das Problem jüdischer Identität ist anscheinend dies:  Bürger eines Landes zu sein (oder auch Gast zu sein), dort, wo ein nicht-jüdisches Volk sein Hoheits­recht ausübt, das ist für Juden ein Status, dessen Akzep­tieren nur vorgetäuscht ist.
Das innere jüdische Denken ist immer (sofern es in dessen Doktrin gefangen ist):  "Wartet mal ab - ihr habt hier kein Hoheits­recht!" (Legiti­mations­aufwei­chung)

Hier die Tatsachen zu dieser Behauptung:
Der Rasseplan zur Durchsetzung jüdischer Absichten wird von deren Strategen "multiethnische Gesellschaft" genannt. Mirjam Wenzel spricht im Interview ihr Ideal an:  "eine plurale Gesellschaft, in der [ausschließlich] Minderheiten leben".

Das heißt, die jüdische Ideologie macht keinen Hehl daraus, dass es ihr Ziel ist, ethnische Mehrheiten, ethnisch definierte Völker abzuschaffen. Ihr Ziel ist die Zersetzung hoheitlicher Rechte einer ethnischen Mehrheit, die Auflösung der "monolithischen Gesellschaft". Die jüdische Ideologie macht also keinen Hehl daraus, dass sie von einer Rassenlehre bestimmt ist.
Der Zionismus wiederum macht keinen Hehl daraus, dass eine jüdische Minderheit in einem multiethnisch zersplitterten Land letztlich eine herrschaftliche Minderheit sein wird.

Die jüdische Idee ist eine Besessenheit.
Einfach nur Bürger zu sein, mit eigener Religion und Kultur, integriert in eine nicht-jüdische Mehrheitskultur, das akzeptiert das organisierte jüdische Selbstverständnis nicht. Es impliziert immer den Umbau (Abbau) der Mehrheitskultur und einen herrschaftlichen Anspruch.

Diese Definition ist nicht die Meinung, die ich habe. – Sie ist eine Meinung, die ich mir gerade bilde. Ich versuche, mir einen Reim zu machen auf das, was Mirjam Wenzel von sich gibt.
Anscheinend (wenn ich M. Wenzel's Ideal recht verstehe) ist es das Ziel jüdischen gesellschaftlichen Wirkens, die ethnische/ kulturelle Identität eines Volkes zu einem indifferenten Multi-Kulturbrei zu verflachen (um die Kultur dominieren zu können).

Das ist letztlich eine rassisch motivierte Kriegserklärung an Europa. Und Cécile Schortmann, die das Interview führt und nichts begreift (oder nur zu gut begreift), bedankt sich sehr herzlich.

Vielleicht würde es Frau Schortmann auf die Sprünge helfen, wenn ein "Direktor für deutsche Geschichte" im TV in Namibia verkündet: "Deutsche gab es auf diesem Territorium schon, da haben die schwarzen Horden hier noch im Busch gehaust. Wir machen euch zur Minderheit. Ihr habt hier keine hoheitlichen Rechte."
—  Hässlich, oder?  Aber was macht den Unterschied dieser Fiktion zu der sehr realen, gegenwärtig vollstreckten, tödlichen Operation, Europa ethnisch zu zersetzen – zu der jüdischen Kriegserklärung "Wir machen euch zur Minderheit"?

Ein Fehler? - Für wen?
Der Telepolis-Artikel des Autors Christoph Duwe zum Thema EU-Osterweiterung/ #Ukraine stellt die richtigen Fragen.
Aber wenn der Mut zu Antworten fehlt, wenn der Artikel sich hinter dem Zitieren großer Namen versteckt, dann hat man es leider mit der Duckmäuser-Natur heutiger Pseudo-Positionen zu tun.
– Wo es doch eigentlich gilt, mit der Faust auf den Schreibtisch von Tätern zu schlagen. – Willkommen im Merkel-FDJler-Gesinnungskorridor🇩🇪.
osterweiterung Osterweiterung :"Fehler von historischem Ausmaß"
Vier Jahre Krim-Krise - vier Jahre Glaubenskrieg
heise.de

Für wen soll denn der Assoziationsvertrag EU/ Ukraine ein Fehler ("von historischem Ausmaß") gewesen sein? – Für die, die ihn wollten, sicher nicht. Die Ukraine-Assoziation ist ein ›› voller Erfolg.
Bei allen anderen, die die üblen Folgen auszubaden haben (Ukraine, Deutschland, EU, Russland), kann man nicht von Fehler sprechen. Die hatten schließlich gar keine andere Wahl, als es hinzunehmen. (Oder glaubt der Autor, die genannten Parteien seien Supermächte, die machen können, was ihnen nützt?)

Außerdem meine Korrektur einer Darstellung in besagtem Telepolis-Artikel:  Bei dem Wiederanschluß der Krim an Russland handelt es sich nicht um eine "Unterschrift Putin's", sondern um ein Referendum, wie es auch im Saarland auf Grundlage der UN-Charta 1955 stattgefunden hatte.

Die Russen greifen mit Nervengas an !!
...der Westen bleibt grundsatzgemäß defensiv, er re-agiert nur. – Er bereitet die Öffentlichkeit auf den Tag vor, an dem russische Gifteinsätze im Jemen und in Syrien gefunden werden. (Er bereitet vor auf den großen Krieg gegen die Russen-Herrschaft über Groß-Nahost.)  #NATO  #Saudis  #Iran  #Syrien
...oder sollte man es vielleicht doch beim wahren Namen nennen: Weichkochen der Öffentlichkeit ?
(Trainieren der Menschen im Westen auf das Wort "Gift-Kampfstoff" – das Wort mit dem maximalen Reflex der Öffentlichkeit, welches zu jedwedem kommenden Militär­überfall durch die NATO berechtigen wird).
nervengift
Ther. May: Russen bereiten seit Jahren Angriffe mit Nervengas vor Die britische Premierministerin Theresa May hat Russland wegen des Anschlags auf den Ex-Spion Sergej Skripal erneut hart...
focus.de
Was soll die bizarre Formulierung "erster derartiger Anschlag auf britischem Territorium seit dem Zweiten Weltkrieg" anders bewirken, als einen militärischen Aspekt an den Haaren herbeizuziehen?
Retweeted "I hope, @AngelaMerkeICDU, Germany won't repeat the 1940 image of delivering a Catalan President to the Spanish Government."
#PuigdemontPresident

Our President Lluís Companys was assassinated after the extradition of the German government in 1940. Never More!

catalunya
Zwei Bücher.
Einmal Aufklärung.  –  Einmal Verdummung.

murray


Erstes Buch:
Akribische Recherche, Analyse unserer Zeit.
Douglas Murray,
➡️ Der Selbstmord Europas.
Immigration, Identität, Islam

Zweites Buch: Wut.
Ich nenne das zweite Buch eine Verdummung – es ignoriert all die wissenschaftlichen Analysen (z.B. meine eigene ➡️ Das Rassenexperiment ) über die Globalstrategen, die hinter der "Islamisierung" Europa's stecken...

Es ist nicht sehr glaubwürdig von #faktenfinder'in Julia Ebner, jedes offene Wort zum Thema als "rechtsextrem" abzutun. Meine Rezension zu ihrem Buch hätte diese Überschrift haben sollen:
Buch: Wut. – Wie die Dumm-These "Islamisten vs. Rechte" beide Seiten zu dem macht, was die Politik gerne hätte. @julie_renbe.

Konkret, meine Kritik zum Buch:  Die eigentliche, verborgene Strategie der Islamisierung ist es, beide, europäische Arbeitnehmer wie Muslime in Europa, am Ende zu volk- und machtlosen Parallelgesellschaften in Europa zu machen, nach dem Modell USA.
Aber von solcher Absichts- und Ursachenanalyse ist das Buch weit entfernt. Statt dessen beschwört das Buch den "Ausstieg" aus der Szene als "Lösung" – so, wie es sich die Planer der Islamisierung als zweitbeste Lösung wünschen - gleich nach der Konfrontation.

wut
(Bild via @julie_renbe)
Befinden wir uns im Zeitalter der Wut? Angesichts des Zulaufs bei Rechtsextremen und Islamisten haben viele diesen Eindruck. Zwischen beiden Gruppierungen gibt es erstaunliche Gemeinsamkeiten, sagt Extremismusforscherin Julia Ebner.
deutschlandfunkkultur.de

Julia Ebner hatte ihren medialen Einstieg als "Kulturkampf"-Ideologin mit dem Westminster-Anschlag von 2017-03-22.

Mein Hinweis an die Autorin:  Zusammenhänge zu zeigen wäre kein Gutheißen von Terror – aber sie zu verschleiern, liebe Julia, ist staatlich gewollte (verdummende) Ideologie: "Islamismus vs. Rechtsextremismus".

Fares Shehabi @ShehabiFares
Our deepest condolences on the Manchester terror attack. Unfortunately, the UK gov considers such terrorists as freedom fighters in Syria!
Fein beobachtet, Safranski.
Laut WELT kommt Safranski zu den Erkenntnissen:
🔹Masseneinwanderung sei eine "Aufgabe" für 10- 20 Jahre
🔹Integration sei eine "Chance".

Wow. – Aber wer beauftragt denn diese "Aufgabe"?
Wer will den Abgrund indem er bösartig von "Chancen" redet, wo doch jeder weiß, dass Integration gekoppelt ist an echte Einwanderung (d.h. eine Ausnahme ist unter den Mio. Flüchtlingen) ?

Rüdiger Safranski beklagt "inflationäres Geschwätz von Islamophobie"
Für Schriftsteller Rüdiger Safranski ist klar, dass die "islamische Massenein­wanderung" die entscheidende Heraus­forderung der kommenden...  welt.de

Herr Safranski, distanzieren Sie sich von beidem (von Ihrem Geschwätz)! Und üben Sie sich im Artikulieren klarer inhaltlicher Positionen, z.B. hier:

rico albrecht
Rico Albrecht über die Propaganda zur Entgrenzung Deutschlands
Beeinflusst durch Schlagworte wie "Flüchtlingskrise", "Kein Mensch ist illegal", "Refugees Welcome" etc... Bei keinem anderen Thema wird das Bewusstsein der Menschen derzeit so radikal manipuliert, wie bei der Entgrenzung Deutschlands.  (März 2018)
wissensmanufaktur.net
#Seehofer klärt auf:
Der Islam gehört NICHT zu Deutschland !

Etwas gehöre zu Deutschland, meint doch wohl:
Es ist aus dem Wesen Deutschlands nicht wegzudenken.

Der Satz "Das Atmen von Luft gehört zu Deutschland" wird nicht wahr, nur weil wir alle leidenschaft­lich gern atmen.
Der Satz "Asiatische Reiterhorden (Hunnen) gehören zu Deutschland" wird nicht wahr, nur weil die Hunnen zum deutschen Frühmittel­alter gehören.

islam
Der destruktive Auftrag Merkels in der Islam-Kampagne ist es, zu leugnen, Deutschland habe überhaupt ein eigenes Wesen.
#Jerusalem – eine Lüge.
Hauptstadt wird Heilige Stadt? – Moment mal, ist es in Wahrheit nicht genau umgekehrt?
Geht es nicht um die Umwandlung der Heiligen Stadt in eine Hauptstadt? – als perfekten Schachzug, um Palästina zu töten?

Es gibt ein Volk, dessen Wesen ist die Lüge und anscheinend ist Zionismus gleichzusetzen mit Zynismus.
@jmberlin Annexion von Ostjerusalem

jerusalem
Wie man Deutsche in Deutschland zur Minderheit macht. –
Yascha Mounk

Seine erste Lüge ("die bisherige Gesellschaft war monoethnisch") ist nötig als Argument, um seine zweite Lüge ("je mehr multiethnisch, um so besser") plausibel erscheinen zu lassen.
"Ethnische Transformation als Herrschaftsstrategie"
(These: Die Aufweichung der Gesellschaft mittels Teil-Islamisierung, hilft nur einem: der Herrschaft von U.S.Israel über Europa.)
warfare
Wer #FreeDeniz sagt, muß auch #FreePatriarchator rufen.
freepatriarchator
Der, vor dem Sie Ihr Blogwart immer gewarnt hat
jungefreiheit.de

Erhellend zum Bann von @patriarchator die Meldung aus der Gegenwelt:  Als exponier­tester Botschafter der (anti-)deut­schen Staats­doktrin überhaupt (siehe Zitat weiter unten) ist der Journalist Deniz Yücel heute an Bord einer deutschen Regierungs­maschine aus türkischer Untersuchungshaft nach Berlin geflogen worden. Es ist bizarr: ein Regierungs­flieger als Ehrerbietung für einen nieder­träch­tigen Satz in der Presse. (Später wird Yücel mit dem Posten "Präsident des PEN-Zentrums Deutschland" honoriert.)
Am Werk ist das alte jüdische Prinzip, dass der Gedemütigte (in diesem Fall das deutsche Volk) für seine eigene Demütigung saftig zu bezahlen hat (in diesem Fall Yücel zu bezahlen hat) und die Demütigung in gebotener Form öffentlich begrüßt. – Das gilt übrigens auch für Aydan Özoguz, die 2021 zur Bundestags­vizepräsi­dentin gemacht wird, ebenfalls mit üppigem Jahresgehalt für einen genauso schäbigen Kernsatz in der Presse.

Nurse Ratched - Pathologie des Merkel-Staates

"Die Pathologie des Merkel-Staates" ("Miss Ratched"), Plakat 2020  [**]
('Geschlossene Anstalt' bedeutet heute etwas anderes. Es ist heute weniger gewaltsam (eher lautlos, zudem kostengünstiger) als das alte Wegsperren : es bedeutet einfach Hinausdrängen aus der Öffentlichkeit (Bannen). – Merkel bezeichnet oppositionelle politische Bewegungen als Fall für die Psychiatrie und meint damit, diese sollten in der Öffentlichkeit kein Forum finden.)

Hier eine Anmerkung zu meiner Untersuchung der psychischen Pathologie als Terminus in der Politik in Deutschland:
Der Terminus Pathologie ist in beide Richtungen anzu­wenden, sowohl im Einsatz als Regierungs­werkzeug zur Kontrolle über den politischen Gegner, das Volk (›› Volks­identität als Pathologie), als auch zur Kennzeichnung der Regierung selbst, zur Kennzeichnung von deren ›› kranker Umsetzung des (weichen) Krieges gegen Volk und Nation der Deutschen.

Die Demütigung und Brechung eines Volkes als Herrschaftsstretegie und als Herrschaftsritual

Nicht einmal ein Azteken-Herrscher oder Kaiser Nero oder Stalin wäre zu solch einem kranken Satz fähig gewesen wie der Merkel-Staat – der obszönste, abartigste Ausdruck von Volksverachtung, der je zum Staatswahn erhoben wurde:
"Der baldige Abgang der Deut­schen ist Völker­ster­ben von seiner schöns­ten Seite."
[*] —  (vergl."Geiler kann Demütigung nicht sein")

[*] Ausspruch Deniz Yücel.
Ich bin ein Anhänger der Freiheit des Wortes und ich meine unbedingt, dass auch ein solcher Satz über Völkermord Völkertod im Kontext journalistischer Zuspitzung gesagt werden darf (auch wenn ich Yücel's Positionen nicht teile).
Was den Satz zum Skandal macht, ist seine isolierte Erhebung zum Leitmotiv durch einen kranken, degenerierten Staat. (Man stelle sich vor, Walter Ulbricht, an sich schon ein doktrinärer Idiot, hätte an der Kreml-Mauer ein solches Gelübde abgelegt: Der baldige Abgang der BRD-Deutschen ist Völkersterben von seiner schönsten Seite. – Nein, wirklich krank und abartig ist erst heutige Politik.)

Zur selben Zeit ist der Patriarchator (journalistisch frei und in Deutschland alles andere als staatsgenehm) auf Twitter gesperrt worden. Der Account wird nicht wieder hergestellt.

"Wie konnte es dazu kommen, dass in diesem Land ernst­haft der abstruse Gedanke diskutiert wird, ein illegaler Grenz­über­tritt könne einen legalen Anspruch auf #Familien­nachzug nach sich ziehen?"
@patriarchator

[**] Plakat. (meine pers. Position)
Am Beginn des Pandemie-Zeitalters, 2020, könnte man meinen, mein Pathologie-Plakat sei der Corona-"Querdenken"-Bewegung zuzuordnen. Aber die Aussage ist weiter gefasst (›› Massen­labor der Hirner­weichung).
Das Plakat wendet sich generell gegen die perfek­tio­nierte Staats­technik der beschränkten Denkräume (die nicht verlassen werden dürfen).
Die "geschlos­senen Abteilungen der Psychiatrie" sind heute eher virtuell im Vergleich zu 1975 (Einer flog über das Kuckucksnest) : Bannung und Blockung in den sozialen Medien, Nichtnennung in der Öffent­lichkeit, Berufsverbot ("dieses Land zu verlassen, ist die Freiheit eines jeden Deutschen"). Die allgemeine Sedierung geschieht nicht mit Pillen, sondern über den ö.-r. Rundfunk.
Mein Plakat ist (wie der Film) ein Statement für freiheit­liches Denken, gegen die Grabes­stille im Geistes­leben eines Systems.
"Wir sind doch keine gottver­dammten Idioten !" Dieses Film-Zitat hatte ich mir nach der Kino-Premiere (1978 in der DDR) an die Wand gepinnt. Es wurde zur Lebens­maxime in meinem Verhältnis zu Staat und Gesell­schaft. Ich hätte damals nicht geglaubt, dass der Satz (später) im Westen zutref­fender werden würde denn je. (Auf eine plumpe, direkte Art für Idioten gehalten zu werden, ist weniger beängs­tigend, als die heutige labyrin­thische, unent­rinn­bare Art.)

Das passt nicht.
Wer steckt wirklich hinter der Islamisierung?

z.B. @Steinhoefel  @mortalhope1 (Salafinchen) erzählen uns die Goldman-Sachs-Geschichte, es seien die Libyer, Albaner etc. und die "Feinde Israel's", die als strategische Planer an der Islamisierung Europas arbeiten - in Komplizenschaft mit Merkel, SPD & Co.
Als politisch Aufgeklärte wissen sie eigentlich:  Einen so absurden Mix von Übeltätern gibt es im wirklichen Leben nicht – das ist Ideologie, eine Kampagne.
Die Wahrheit aber ist tabu (worüber die eigent­lichen Draht­zieher der Islami­sierung sicher hocherfreut sind). – Also wo steckt der Thinktank dieser größten rassisch moti­vierten Operation seit WW2 ?

Es ist lächerlich (oder etwa nicht?), den Migranten und Merkel ein Handeln zuzutrauen, das von dem visio­nären, konspira­tiven Ideal einer künftigen Gesell­schaft getragen ist. Sowohl die Flücht­linge als auch Merkel sind zwar äußerst schlau und erfinderisch im Nutzen von Gelegen­heiten, aber ein Plan, der über das Ergreifen von Vorteilen hinausgeht, liegt nicht in ihrem Wesen.

islamisierung

Noch lächerlicher ist die Vorstellung, es wäre Merkel und der SPD politisch erlaubt, eine solche Operation welthisto­rischen Ausmaßes einzuleiten, wenn sie U.S.Israel schaden würde.

Die eingangs genannten Twitter-Accounts der Islami­sierungs-Oppo­sition führen (wie von den Draht­ziehern kalku­liert) ziemlich aggressive verbale Attacken. – Und sie haben recht, die muslimi­schen Flücht­linge sind eine Existenz­gefähr­dung für die gegen­wärtige Gesell­schaft ( ›› Migrantengewalt), sie bilden rechts­freie No-Go-Zonen in den Städten und sind in großen Teilen unproduktiv oder kriminell.
Aber das Wesentliche verschweigt die o.g. Opposition:  Die Flücht­linge sind eine Waffe Dritter, eine "Lenkwaffe" gegen Europa – in einem Krieg, der nicht der Krieg dieser Flücht­linge ist. (WMM 'Weapon of Mass Migration')

Nachtrag 2020-05@p_dimitrij   schreibt dazu: "Es ist nicht die Schuld irgend eines pakista­nischen oder algeri­schen Moslems, dass die westeuro­päischen Völker sich ihrer eigenen ethno-kultu­rellen Identität schämen, ja, sie aktiv abzu­schaffen sich bemühen."
Unbedingt hinzuzufügen ist, dass die kranke Selbstauflösung europäi­scher Identität auch keine Schuld der europäi­schen Völker ist, sondern das Produkt über 70 Jahre währender ›› strategi­scher Indoktri­nation. – Aktiviert wurde diese (innere) Bombe mit dem (psycho­logisch berechneten) Zeitplan " 1 Generation nach dem Fall des Ostblocks", wenn die Indoktri­nation auch dort gegriffen hat.
(siehe auch ›› Massenlabor der Hirnerweichung und siehe ›› Hetze der EU gegen osteurop. Staaten, wenn die Indoktri­nation nicht fruchtet.)

Die Strategie der Islamisierung Europas soll letztlich nicht für den Islam wirken, sondern gegen ihn – über den Umweg der Verhinderung eines souveränen Europa der Völker und über die Angleichung der ethnischen Konfronta­tionen in Europa an jene, denen Israel ausgesetzt ist.
  • Die Bevölkerung Mitteleuropas ist inzwischen zu einem großen Teil gespalten, pro- bzw. anti-islamisch. Wenn künftig die Aggression von U.S.Israel gegen Nahost vom fraglichen EU-Bevölke­rungsteil mitgetragen wird (und zwar emotional, nicht bloß per NATO), ist die Mittäterschaft Europas in Nahost für immer besiegelt.
  • Wenn 30% Fremdenanteil in Europa erreicht sind, ist bei Wahlen eine politische Willens­bildung der europäischen Völker für immer margina­lisiert/ zerstört.
    Diese Marginalisieung nützt nicht dem Islam (auch wenn es dann vielfach Muslime sind, die in Europa wählen), sondern sie nützt U.S.Israel, den US-hörigen Regierungen in Europa und der EU. - Die Draht­zieher wissen das. Sie vertrauen auf ihr System, das in den USA unter gleichen Bedingungen schließlich auch alles unter seine Kontrolle bringt.
  • Auch jene Muslime, die Europa ggf. wieder verlassen, sind in jedem Fall durch die hier erfahrene US-Hörigkeit Europas konditioniert - eine Sozialisation, die ver­gleichs­weise teuer ist (Hunderte Milliarden Euro über die Jahre). — Aber es ist nur um so mehr befriedigend für U.S.Israel, wenn es für Europa teuer kommt, wenn es "diese europäischen Ex-Nazis ihr völkisches" Gesell­schafts­modell kostet.

Merkel über Multikulti:

Entlarvende Merkel-Zitate 2000 bis 2017 zum Thema Parallelgesellschaften.
Es stellt sich die Frage: Wer ist politisch in der Lage, Merkel in so gespenstisch-abrupter Weise umzudrehen? Wer hat die Mittel, den Verrat an den Feind, die Preisgabe der hoheitlichen Rechte "wie an Fäden gezogen" herbeizuführen?

Herr #Ukraine-Botschafter @MelnykAndrij,
die von Ihnen im Tweet zitierte Androhung hieße gemäß O-Ton 1933 wohl richtiger:  "..ob diese Reisenden, die gestern gelacht haben, heute auch noch lachen werden".
😳😳
Und für mich selbst? Drohen mir für diesen Korrekturhinweis jetzt ebenso 8 Jahre Haft?  –  Eigentlich ist es nicht meine Schuld, Herr Botschafter, wenn Ihr Tweet nach Faschismus klingt  (besser gesagt, nach nicht ganz korrektem Faschismus)...
#AfD Krim-Reise
botschafter Andrij Melnyk @MelnykAndrij
Wegen der illegalen Reise von einzelnen AfD-Politikern auf der okkupierten Krim hat die ukrainische Staatsanwaltschaft ein Strafverfahren eingeleitet (mögliche Folgen bis 8 Jahre Haft). Ob die Laune so fröhlich bleibt? @AfD @AfDBerlin @AfDBrandenburg

Für die AfD und für mich sehe ich schwarz. Schließlich sind Hass-Botschaften, wenn sie aus einer physischen Hass-Botschaft (als staatlicher Einrichtung) versendet werden, viel legitimer als solche, die das #NetzDG einfach löscht.

US-Geheimoperation "Gallant Phoenix"
In der nächsten Stufe der Konditionierung des europäischen Bürgers wird es ganz normal sein, wenn #US-Killerdrohnen im Tiefflug durch Europas Straßen patrouillieren und täglich ein paar Widerständler "extrajudicial" ausschalten.
bnd BND beteiligt sich an US-Geheimaktion
Der BND soll an der US-Geheimoperation "Gallant Phoenix" beteiligt sein, die Informationen über IS-Kämpfer sammelt. Das berichtet der 'Spiegel'.
tagesschau.de
drone
Bild: www.dronesofnewyork.com , Kunstprojekt von Rajeev Basu, 2013 

Dass der Schutz der Deutschen für die Merkel-Regierung zweitrangig ist gegenüber der Vollstreckung fremder global­strategi­scher Interessen, ist bekannt. – Zuerst macht die Politik bürgerkriegs­ähnliche Konflikt­situationen wie in Nahost zur Normalität in Mitteleuropa und dann werden hier die U.S.-israelischen Herrschafts­methoden normal.
Mit der abzusehenden Behauptung, das sei leider "notwendig", werden Ursache und Wirkung verdreht werden. – Das Hinein­ziehen Europas in die Probleme und in die Täterschaft von U.S.Israel ist genau so geplant.

  cover
images:
amazon.com

Wenn dein Feind dich lobt,...
..dann hast du dich wohl als der #Idiot erwiesen, den dein Feind sich erhofft. – Der Apple-Chef Tim Cook lobt #Merkel im Interview als "phänomenale Führerin", wohl wissend, dass er zwei Tage später die Bombe platzen lassen wird:
apple hq
Apple's Steuer-Entscheidung schockt Brüssel
Die Entscheidung von Apple, seine Konzern-Milliarden wieder verstärkt in den USA anzulegen, schlägt hohe Wellen in Europa. Dort hatte man dem Konzern jahrelang großzügige...
tagesschau.de

Die EU hatte Irland gedrängt, von Apple rechtmäßige 13 Milliarden Euro Steuernach­zahlungen einzufordern. Dass diese Steuern, die Europa vorenthalten werden, nun ggf. in US-Investitionen fließen, dürfen deutsche TV-Nachrichten nicht erwähnen. Zu offensicht­lich würde das die Ohnmacht der EU gegenüber den USA dokumen­tieren.

der plan
Tim Cook im Gespräch mit Präsident Trump.  Bilder: via CNBC.com, bloomberg.com
Die Rolle Jared Kushner's

'Der Plan ist aufgegangen', kommentiert Ralph Sina vom WDR. — Die politische Klasse weiß also, dass es sich um einen langfristigen, strategischen Coup (Plan) in einem Wirtschafts­krieg handelt. (Hätten nicht die USA, sondern die Chinesen für sich selbst einen solchen Plan umgesetzt, wäre von 'intranspa­rentem, abzuleh­nendem Staatskapi­talismus' die Rede.)

Cook folgt mit der Verlagerung der Gewinnabrechnung in die USA der selben Doktrin wie Trump: Niemals, egal wo, einen anderen als Sieger vom Platz gehen zu lassen!  Insbesondere, es Europa niemals durchgehen zu lassen, souverän zu denken, eigene Forderungen zu stellen.

[1]  Zu rechtlichen und inhaltlichen Aspekten verweise ich auf meinen Start dieser Art von Publikation (2013 – 2017).