Home [#Sign] Kontakt Impressum

3D-Darstellungstechniken und Webdesign für Architekten

 

 ff9966 - ziegelrot,blass
 
 

 ff00cc - pink
 
 

 003366 - pariserblau
 
 

 ccff00 - lindgrün
 


 ccff99 - mint
 
 

 200066 - ultramarin
 
 

 b8d8b8 - graugrün
 
 

 660033 - bordeaux
 
 

 992000 - rotbraun
 
 













 99ccff - himmelblau
 
 

 003333 - seegrün
 
 

 b2ab8e - papyrus
 
 

 333333 - dunkelgrau
 
 

 33cc33 - blattgrün
 
 

 e5ddb7 - beige
 
 

 edccff - pink, hell
 
 

 ffdd33 - dottergelb
 
 

 3333ff - mittelblau
 
 










 e5e5e5 - hellgrau
 
 

 ff3300 - zinnober
 
 

 00ffff - türkis, hell
 
 

 663300 - gelbbraun
 
 

 008e99 - türkisblau
 
 

 007f6a - türkisgrün
 
 

 ff0033 - carminrot
 
 

 cccc66 - ocker, hell
 
 

 ffff33 - zitronengelb
 
 










 f9ff99 - blassgelb
 
 

 998000 - ocker,dunkel
 
 

 cc8866 - altrosa
 
 

 344c00 - moosgrün
 
 

 5a6600 - oliv
 
 

 ba00ff - violett
 
 

 006a99 - cyanblau
 
 

 998a99 - grauviolett
 
 

 ffaa00 - orange
 
 






 FARBCODIERUNG FÜR
 WEB DESIGN


Die Helligkeit der drei Grundfarben in Prozent und in hexadezimaler Codierung:
links: Helligkeit jeder Farbe für sich
(die anderen Farben jeweils 0%)
rechts: gemeinsame, gleiche Helligkeit der Farben (= Grau).


Im Hauptfeld (ganz links) steht der hexadezimale Farbcode jeweils unter der Farbtafel.
 
     


 FARBPSYCHOLOGIE


Beim Positionierten des Mauszeigers über einer Farbtafel (links) wird jeweils ein Anzeigefeld mit der farbpsychologischen Charakteristik der Einzelfarbe eingeblendet.

Beim Finden eines Seitenlayouts geht es immer um Farbkombinationen, deren Psychologie hier aber nicht erklärt ist.
Die Wirkung des Farbklanges, die sich ergibt, ist unvermeidlich geprägt von Assoziationen, wie sie durch Kulturgeschichte, Werbung etc. vorgegeben sind.

Die grundsätzlichste Farbkombination einer Webseite ist die von Texthintergrund und (farblicher) Hervorhebung von Links.
Erforderlicher Kontrast und Lesbarkeit bedingen, dass hier die Auswahl sinnvoller Kombinationen recht begrenzt ist.

Im klassischen Design werden einer prägenden Hauptfarbe dezent andere Töne entgegengesetzt. - Dem bewusst zuwider zu handeln, z.B. mit ausschliesslich Vollfarben, hat natürlich auch einen gestalterischen Reiz.

 
     
Top


blog by Stephen Winter . Alle Rechte vorbehalten