Home [#Sign] Kontakt Impressum Retrospektive 2004

3D-Darstellungstechniken und Webdesign für Architekten

Erweiterte Fassung (2019) einer alten Seite von 2007  (erweitert um zurückgehaltene Plakate und um klärende Kommentare zu den einzelnen Ereignissen)

22 Plakate. Serie, 90x180 cm.
Werbekampagne zur Unterstützung des CAD Labors am Studiengang Architektur der Universität der Künste Berlin,
2000 bis 2006, Hängung im Cafe Mittelachse, Hauptgebäude Hardenbergstraße, 3. OG.



Eine nichtkommerzielle Eigenbeauftragung mit der
Zielstellung:
- Schaffung einer Corporate Identity des Labors
- Druckbeispiele der Plotter-Qualität des Labors
- Bewerbung des Labors (Teilnehmer, Invest etc.)
- Visuelle Kommunikation (Termine etc.)
Der gehaltliche Wert stellt sich (mit dem zeitlichen Abstand einer Generation) als ein ganz anderer heraus. Es sind letztlich

INSIGHTS EINES AUSGESTIEGENEN



Plakat CAD Lab
2006
Finale und Fazit einer doppelbödigen Anstellung.
Die Politik der Uni-Leitung war es, die Architekturlehre nicht zu groß werden zu lassen. – Ziemlich dumm, einen Job übernommen zu haben, der diese Politik mit technischen Bypässen und Überstunden ausflicken soll. Jedenfalls war das Gegeneinanderarbeiten, wie ich heute weiss, in der Stellencharakteristik implizit. (Plakat damals nicht öffentlich gezeigt, wie einige weitere auch)
 
Plakat CAD Lab
2006
Der Text im Plakat:
Hydro-pneumatische Vorrichtung zur Wandlung eines Flusses fein gedrechselter Worte in einen Fluss baren Einkommens – mittels batterieartig multiplizierten Ausschwitzens von studentischer Gutgläubigkeit.

(mein damaliger unveröffentlichter Kommentar)

 
Plakat CAD Lab
2006

Das Plakat entstand im Wissen, daß die Professoren wussten, daß ich wusste, was sie mit der Website vorhatten.






 
Plakat CAD Lab
2006
"Plastische und räumliche Darstellung" ist ›› ein Lehrfach (eine Professur) am Studiengang. Meine Formulierung "Lehrpraxis im CAD Labor" war ein versteckter Protest gegen die Ignoranz der Professoren gegenüber dem Potenzial von CAD als Lehre und als ›› Medium des Gestaltens.
–– Aber was mich konkret beim Entwurf herausforderte: "plastisch und räumlich" – wie setzt man ein Thema um, das den Grundsätzen des Plakats entgensteht.
 
Plakat CAD Lab
2004
mit freundlichem Einverständnis von Oxana G.
 
Plakat ZUV einsteinufer
2005 . ›› ZUV Einsteinufer –
ein ikonischer Bau (1962), aber ›› randständig
 
Plakat CAD Lab
2002 . Der Untertext im Plakat:
Natürlich geht es bei solcher Argumentation um das Verteilen von Geld und natürlich ist das Argument nicht idiotisch, sondern schlau. – Idioten sind die, die tagtäglichen Mehraufwand klaglos hinnehmen, weil Technik nicht nach Nutzen installiert wird, sondern nach Vorlieben.
 
Plakat CAD Lab
2005 . zitiertes Layout: Apple iLife (v2005)

"NAT-Routing, VLAN-Switching, Projektdatenbank.." – von einem bestimmten Teil der Uni-Leitung wurde mein Engagement als 'Wildwuchs' bezeichnet.
Ich war eigentlich störend – und am Ende unerwünscht.
 
Plakat CAD Lab
2004 . zitiertes Layout: David Carson.
Notstand. Es hatten sich keine Studenten gefunden, die die Jahresausstellung organisieren wollten.
 
Plakat CAD Lab
2004 . zitiertes Layout: Emigre.


 
Plakat CAD Lab
2004
Die Mühen der Ebene. – Ein Jubiläum ... und keiner feiert.
 
Plakat CAD Lab
2004


 
Plakat CAD Lab
2004
CAD als Lehre und als ein Gestalten zu bewerben, war eine Provokation gegenüber dem Anspruch der Professoren. – Allein schon, eine Marke 'CAD + Coding' zu behaupten, als fachliche Identität, war ihnen ein Dorn im Auge.
 
SDS. Alle reden vom Wetter. Wir nicht.
2004

zitiertes Layout:
›› SDS / Alle reden vom Wetter. Wir nicht.


 
Plakat CAD Lab
2003
zitierte Grafik:
›› Albrecht Dürer, Melancolia, 11744 x 15056px (95 MB) - von mir eigenhändig eingescannt
 
Plakat CAD Lab
2003
..die wissen schon, welcher Einkassierer mit den "anderen Studiengängen" gemeint ist

 
Plakat CAD Lab
2002
"Quer" - die Idee quer im Kopf.
Die Frage ist: Was war zuerst da, die Verweigerung einer Identität oder die forcierte Behauptung einer solchen?
 
Plakat dada jedermann sein eigner fussball
2002
Mein Kommentar zu einem besonders dreisten Fall von Selbstbedienung bei der Zuteilung von Investitionsmitteln

 
Plakat CAD Lab
2002
Digitalisierung war sogar noch 2002 für einige ein fremdes, ins Leben einbrechendes Übel ...Um so größer der Spass, daraus einen Kinderschreck zu machen (beim 'Rundgang').
 
Plakat CAD Lab
2002 . Mediales Gestalten wurde von bestimmten Studiengängen der Uni als Alleinstellungsmerkmal beansprucht.
Ich habe dagegengehalten: mediales Gestalten ist überall.
 
Plakat CAD Lab
2001
Wehret den Anfängen. – Frau Prof. Kuhler fand (2001, mir gegenüber) das CAD-Plakat "schlecht".
Aber sie meinte damit wohl eher die Idee der Selbstbehauptung eines CAD_Lab als Marke. –– Jedenfalls war das die frühe Ansage eines Frontenverlaufs.

(Plakate entwerfen war läppisch angesichts so einer Front der Eitelkeiten. – Aber die Interessen des CAD Lobors zu verleugnen, ging auch nicht.)
 
Plakat CAD Lab
2001

"Wir haben die Vision..." – Eigentlich wurde mir schon zu Beginn klar, daß meine Arbeitsaufgabe kein gutes Ende nehmen würde.
Der Zirkus der Eitelkeiten war Dauervorstellung, eine "Karriere" meinerseits war nicht im Programm – so machte ich einen digitalen Narrenspiegel (Plakate) zu einer regelmäßigen Pausennummer.


 

TOP

blog by Stephen Winter . Alle Rechte vorbehalten